Kund:innen und Produkte

Nachhaltigkeit im Bereich Retail

Im Kerngeschäft setzt UNIQA entschieden auf Kundenzentrierung und Kundenfokussierung. Gleichzeitig wird ein weiterer strategischer Eckpfeiler der UNIQA Strategie, nämlich die Nachhaltigkeit, als fixer Bestandteil im Kerngeschäft verankert und immer stärker betont. Dadurch werden einerseits die Kund:innen von UNIQA wesentlich in den Produktentwicklungsprozess eingebunden und andererseits Nachhaltigkeitsaspekte in alle Produktsparten sowie in die Beratung integriert. Wir forcieren hier nachhaltige Veranlagungsmöglichkeiten und erweitern das entsprechende Angebot an Vorsorgeprodukten. Im Produktentwicklungsprozess implementieren wir diese nachhaltige Ausrichtung über den Vorsorgebereich für alle Sparten hinaus. Auch im Underwriting leisten wir unseren Beitrag und setzen unser Statement of Decarbonisation – es strebt einen schrittweisen Ausstieg aus dem Geschäft mit Unternehmen an, die Kohle zur Stromerzeugung nutzen – bis 2025 weiter um. 

Ganzheitlicher Beratungsansatz mit Nachhaltigkeitskompetenz

Parallel zu den großen europaweiten politischen und regulatorischen Handlungsfeldern ist die individuelle Beratung und Aufklärung zu Themen wie Mobilität, privater und betrieblicher Gebäudenutzung, erneuerbarer Energie samt Infrastruktur sowie Ernährung und nachhaltiger Landwirtschaft eine neue Schlüsselkompetenz, um Nachhaltigkeit in der Gesellschaft voranzutreiben. Wir haben den Bedarf an dieser nachhaltigen Beratungsleistung erkannt und daher ein österreichweites Ausbildungsprogramm für unsere Berater:innen ins Leben gerufen. Die detaillierte Meilensteinplanung wird im Lauf des Jahres 2022 abgeschlossen. Mit dem Ausbildungsprogramm stellen wir sicher, dass unsere Mitarbeitenden ihre Kund:innen bestmöglich auf dem Weg in eine nachhaltige Zukunft begleiten können. Darüber hinaus wird der ganzheitliche Beratungsansatz mit Nachhaltigkeitskompetenz bis 2025 auch Teil unseres Zielbilds als „Inspiring Coaches“.

Versicherungsprodukte mit sozialem und ökologischem Wert

Als relevante Versicherung in Europa tragen wir besondere Verantwortung gegenüber Umwelt und Gesellschaft. Deshalb haben wir nicht nur die Bedürfnisse unserer Kund:innen im Blick, sondern sind fest entschlossen, einen Beitrag für eine gesündere, nachhaltigere und menschlichere Welt zu leisten. Dabei ist die Weiterentwicklung unserer Produkte und Services im Sinne der Nachhaltigkeit ein wirksamer Hebel. 

Produkte mit hohem ökologischen Wert

Unser Ziel ist es, innovative Produkte und Dienstleistungen mit ökologischem Wert zu entwickeln und zu vertreiben, die folgenden Umweltzielen zuzuschreiben sind:

Klimaschutz:

  • Produkte, die die Energieeffizienz von Gebäuden unterstützen
  • Produkte die gezielt Solarstrom- (Photovoltaik) und Wärmeerzeugungsanlagen (Solarthermen) versichern und damit den Verbrauch fossiler Energien reduzieren
  • Produkte die E-Autos fördern und den Verbrauch fossiler Energien reduzieren, niedrigere Prämien fördern und spezielle Deckungen für neuartige KFZ-Technologien anbieten (z.B. indirekter Blitzschlag während des Ladevorgangs)
  • Produkte, die Risiken im Zusammenhang mit der Produktion von erneuerbaren Energien abdecken, einschließlich Polizzen, die für Anlagen zur Produktion von erneuerbaren Energien eine Entschädigung für Wetterschäden garantieren

Anpassung an den Klimawandel:

  • Besondere Versicherungsbausteine in Zusammenhang mit Naturkatastrophen für Sach- und Gebäudeversicherungen
  • zusätzlicher Katastrophenhilfe in Zusammenhang mit Naturkatastrophen und Schäden infolge von Schneelawinen, Hochwasser und Überschwemmungen, Vermurungen, Wasserrückstau entstanden  durch Witterungsniederschläge, Erdbeben

In der UNIQA Lebensversicherung bieten wir derzeit grüne und nachhaltige Investmentfonds innerhalb unserer fondgebundenen Lebensversicherungsprodukte (Multi-Options-Produkte) an. Eine wichtige Grundlage für diese nachhaltige Optimierung ist die Umstellung der UNIQA Portfolios I bis IV auf Produkte laut Art. 8 der EU-Taxonomie-Verordnung ab dem 1. Jänner 2022. Investitionen erfolgen nur noch in Subfonds gemäß Art. 8 und Art. 9 (Investmentfonds und ETFs). Artikel-8-Fonds berücksichtigen ökologische sowie soziale Merkmale und investieren in Unternehmen, die eine gute Unter­nehmensführung aufweisen. Artikel-9-Fonds streben darüber hinaus auch ein nachhaltiges Anlageziel an und tragen zur Umsetzung der Sustainable Development Goals der Vereinten Nationen bei.

Umweltschutz und Übergang zu einer Kreislaufwirtschaft:

  • Produkte, die Reparaturkosten von Haushalts- und Haustechnikgeräten ersetzten und somit eine positive Auswirkung auf Müllvermeidung und die Kreislaufwirtschaft haben
  • Produkte im KFZ-Bereich die die Reparatur an Stelle des Ersatzes Begünstigen von Reifen und Glas

Produkte mit hohem sozialen Wert

Im Bezug auf Versicherungsprodukte mit sozialem Nutzen entwickeln und vertreiben wir folgende Produkte: 

  • Produkte, die sich explizit an Hochrisikogruppen richten (Jugendliche, ältere Menschen, Menschen mit Beeinträchtigung, Arbeitssuchende usw.)
    • In der UNIQA Unfall & Umsorgt Versicherung bieten wir ein Produkt mit drei Varianten an, das auf die individuellen Bedürfnisse von Menschen mit Trisomie 21 zugeschnitten ist.
    • Unsere UNIQA Krankenversicherungsprodukte sind für alle Personen zwischen 0 und 70 Jahren erhältlich. Für Kinder gibt es spezifische Bausteine. Personen mit geistiger oder körperlicher Beeinträchtigung werden gegenüber anderen Antragsteller:innen weder bevorzugt noch benachteiligt.

Nachhaltigkeit im Bereich Corporate Business & Affinity

Als Versicherung können wir gemeinsam mit unseren Firmenkund:innen einen wichtigen Beitrag zu einer CO2-neutralen Zukunft leisten. Durch unsere Zeichnungspolitik entscheiden wir täglich, welche Risiken wir annehmen und welche nicht. Zudem können wir unsere Firmenkund:innen mit unseren Risikoingenieur:innen auf ihrem Weg zu einer klimafreundlichen Produktion begleiten.

Beratung zu und Prävention von Naturkatastrophen

Wir haben international besetzte Arbeitsgruppen gegründet, um unseren internen Transformationsprozess im Bereich Corporate Business weiter voranzutreiben. So arbeitet derzeit die Corporate Business Sustainability Community an der Entwicklung einer langfristigen Strategie zur Implementierung von Klimawandel-Schutzmaßnahmen für UNIQA Firmenkund:innen. Diese umfassen an das Katastrophenmanagement angelehnte Tätigkeiten, wie zum Beispiel Beratung und Service bei Naturkatastrophen oder zur Wiederherstellung nach Schäden (Post-Loss Consultancy), sowie Präventionsmaßnahmen für Betriebsunterbrechungen durch Naturkatastrophen einschließlich der laufenden Evaluierung der in diesen Bereichen getroffenen Maßnahmen. Auch die Prämienkalkulation für die NatCat-Risiken wird laufend adaptiert und bietet unseren Kund:innen damit einen adäquateren Schutz gegen Naturgefahren.

Die verstärkte Ausrichtung auf Nachhaltigkeit im Kerngeschäft betrifft auch die künftige Integration einer ESG-Bewertung im Versicherungsgeschäft. Derzeit prüfen wir Ratingtools, die eine zuverlässige ESG-Bewertung bieten. Unser Ziel ist es, im Firmenkundenbereich eine ESG-Bewertung zu erhalten, die den Fokus auf von Kundenseite implementierte Maßnahmen der CO2-Reduktion legt. Dadurch wollen wir künftig die Nachhaltigkeitsziele unserer Kund:innen im Rahmen des Versicherungsschutzes berücksichtigen. Dies soll sich langfristig positiv auf den Bestand auswirken.

Versicherung der kohlenstoffarmen Wirtschaft

Die Branche der erneuerbaren Energien entwickelt sich ständig weiter – insbesondere im Hinblick auf das Pariser Klimaabkommen und die sich ständig verändernde EU-Regulierung. Unser Ziel ist es, diese Fortschritte zu unterstützen und voranzutreiben, indem wir unsere Expertise in Versicherungs- und Risikoberatung anbieten. Aufgrund der hohen Diversität unseres Zielsegments setzen wir im SME-Bereich auf semiautomatisierte Lösungen mit branchenspezifischer Risikoberatung. Bei den Large Enterprises bieten wir maßgeschneiderte nachhaltige Versicherungslösungen an. Basierend auf dem Marktpotenzial und den Bedürfnissen unserer Kund:innen setzen wir auch Branchenschwerpunkte.

2021 haben wir begonnen, jährliche Bewertungen und ein Monitoring des bestehenden kohlebezogenen Portfolios vorzunehmen. Bereits seit 2020 werden alle unsere Kund:innen einer Klassifizierung anhand bestimmter Nachhaltigkeitskriterien unterzogen.

Aufgrund der hohen Nachfrage hat UNIQA im Jahr 2021 spezielle Lösungen im Bereich der erneuerbaren Energien entwickelt. Sowohl aktuell als auch zukünftig unterstützen unsere Mitarbeiter:innen mit ihrem umfassenden technologischen Fachwissen im Bereich der Energieerzeugung unsere Firmen:kundinnen bei der Umstellung oder bei der Entwicklung von Produktionskapazitäten mit Bezug auf erneuerbare Energien.

ESG in Underwriting Standards

Innerhalb unseres Firmenkundengeschäfts folgen wir unserem internen Underwriting-Standard für die Anpassung des Versicherungsschutzes für größere Unternehmen. Bei der Bereitstellung von Deckung werden die folgenden Kriterien für Nachhaltigkeit berücksichtigt:

Ausgeschlossene Arten von Geschäften:

  • Militärische Ausrüstung, Munition oder Waffen einschließlich Schusswaffen
  • Neue Projekte für die Stromversorgung aus Kohle
  • Nukleargeschäft
  • Unterirdischer Bergbau
  • Jede Art von Offshore-Risiko
  • Satelliten, Raumfahrzeuge, Trägerraketen und deren Hauptbestandteile zum Zeitpunkt des Starts

Für die folgenden Risiken kann keine Deckung/Kapazität erlangt werden:

  • Aktivitäten, die nach den für die betreffenden Betriebseinheiten geltenden lokalen Gesetzen und Vorschriften illegal sind.
  • Aktivitäten, die im Widerspruch zu internationalen Sanktionen stehen
  • Vorsätzliche oder kriminelle Handlungen (dies betrifft nicht die Deckungen des UNIQA Cyber Wording für das Firmengeschäft)
  • Jegliche Konten, die ein politisches/Reputationsrisiko für die UNIQA Gruppe darstellen (reputationsempfindliche Risiken, z.B. Heer, Pornografie, politische Parteien, etc.)
  • Aktivitäten im chemischen Cracking und im Fracking (z.B. zur Öl- und Gasförderung)
  • Geotechnische Untersuchungen (inkl. seismologischer Verfahren)

ESG-Auswirkungen auf die Preisgestaltung

Auf unserer Agenda ist die Weiterentwicklung der Instrumente, die die ESG Kriterien unterstützen und die Erweiterung der Kundenberatung in den Bereichen thermografischer Scan, Gasleck Kontrolle, Energieverbrauchsanalyse, Wartung, Affinitätslösungen (Recycling...), Abfallmanagement, Filteranlagen etc. Diese Parameter sollten sich zukünftig auch in der Preisgestaltung wiederfinden.