Navigationsbereich

Breadcrumbs

Subnavigation


UNIQA stellt Weichen für gruppenweites Prozessmanagement


Erik Leyers als „Head of Group Operations" neu an Bord bei UNIQA

UNIQA holt mit Erik Leyers, 44, einen Head of Group Operations an Bord. Der gebürtige Münchner übernahm mit 1. März 2014 die Verantwortung für die Weiterentwicklung und Koordination der Betriebsorganisation auf Gruppenebene. 

"Mein Fokus wird auf der Entwicklung eines Zielbetriebsmodells für die Gruppe und der Einführung eines gruppenweiten Prozessmanagements liegen", skizziert Leyers geplante Eckpunkte seiner Tätigkeit. Er berichtet in seiner Funktion an  Thomas Münkel, Vorstandsmitglied und COO der UNIQA Group. „Mit Erik Leyers konnten wir einen ausgewiesenen Fachmann gewinnen, dessen Erfahrung uns sehr dabei helfen wird, die UNIQA 2.0 Ziele zu erreichen", ist Münkel überzeugt.
 
Zuvor arbeitete der promovierte Volkswirt Leyers in leitenden Positionen bei der Allianz Gruppe, bei McKinsey, der Universität München und der Stadtsparkasse München.

UNIQA Insurance Group AG
Die UNIQA Group ist eine der führenden Versicherungsgruppen in ihren Kernmärkten Österreich und Zentral- und Osteuropa (CEE). 22.000 Mitarbeiter und exklusive Vertriebspartner betreuen in 19 Ländern rund 9,3 Millionen Kunden. UNIQA und Raiffeisen Versicherung bieten mit zwei starken Marken eine sehr gute Basis für weiteres Wachstum. In Österreich ist UNIQA mit einem Marktanteil von rund 22 Prozent der zweitgrößte Versicherungskonzern. In der Wachstumsregion CEE ist UNIQA in 15 Märkten zu Hause: Albanien, Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Kosovo, Kroatien, Mazedonien, Montenegro, Polen, Rumänien, Russland, Serbien, Slowakei, Tschechische Republik, Ukraine und Ungarn. Darüber hinaus zählen auch Versicherungen in Italien, der Schweiz und Liechtenstein zur UNIQA Group.

Erik Leyers

Erik Leyers [1.4 MB]

Erik Leyers, Head of Group Operations bei UNIQA
Fotocredit: UNIQA /Jantzen

Wien, 7. April 2014