Navigationsbereich


Unternehmensstruktur

UNIQA hat 2016 ein umfassendes  Investitions- und Innovationsprogramm gestartet und die Konzernstruktur gestrafft. Die schlankere Struktur trägt den veränderten Kundenbedürfnissen und Markterfordernissen Rechnung.

  • Die börsennotierte Holding hat seit 1.6.2016 nur mehr drei statt fünf Vorstände.
  • Die vier bisher in Österreich operierenden Erstversicherer (UNIQA Österreich, Raiffeisen Versicherung, Salzburger Landes-Versicherung nd FinanceLife Lebensversicherung) wurden verschmolzen, wobei die UNIQA Österreich Versicherungen AG als aufnehmende Gesellschaft fungiert. Die Transaktion wurde mit 1.10.2016 abgeschlossen.
  • Die Vorstandsmandate in Österreich wurden mit 1.6.2016 von 22 auf 10 reduziert. Damit haben wir eine neue Struktur mit einer funktionalen Gruppensteuerung geschaffen, um die Weiterentwicklung unserer operativen Exzellenz im Kerngeschäft zu steigern. Die Vorstände übernehmern gruppenweite Verantwortung und wir werden in Summe schlagkräftiger, effizienter und innovativer.