Navigationsbereich


Public Affairs

Mission Statement 

Die Rolle von Public Affairs bei UNIQA besteht darin, die wichtigsten gesellschaftlichen Trends, sich abzeichnende politische und regulatorische Initiativen, die für UNIQA relevant sind, zu identifizieren. Public Affairs entwickelt in diesen Fragen in enger Zusammenarbeit mit internen und externen Stakeholdern und Interessengruppen, einen Standpunkt und vertritt ihn als „Außenpolitik“ des Unternehmens gegenüber Regierungen, Regulierungsbehörden, Verbänden oder der Öffentlichkeit.  

Solvency II 

Mit Wirkung vom Jänner 2016 stellt sich Solvency II erfolgreich der jahrzehntelangen Herausforderung der Modernisierung der Versicherungsregulierung in der Europäischen Union (EU), in Bezug auf Solvabilitätsanforderungen, Governance, Risikomanagement und Offenlegungsverpflichtungen. 

Im Zusammenhang mit dem bevorstehenden Review von Solvency II im Jahr 2021, der sich mit einer bestimmten Anzahl von Themen wie die Anwendung antizyklischer Maßnahmen beschäftigt will sich UNIQA konstruktiv an der Überarbeitung der Bereiche einbringen, in denen technische Verbesserungen im Einklang mit dem Ziel erreicht werden könnten den Verbraucherschutz und die finanzielle Stabilität zu gewährleisten. 

Konsumentenschutz 

In den letzten 25 Jahren gab es in bestimmten Rechtsordnungen branchenweite Diskussionen über Fehlverhalten, die zu zur Stärkung des Verbraucherschutzes führten. Das Ziel ist die Stärkung der Regeln, die den gesamten Produktlebenszyklus umfassen, um sicherzustellen, dass der Kunde stets ein gutes Preis-Leistungsverhältnis über die gesamte Lebensdauer eines Produktes bekommt. Dazu gehören Maßnahmen zur Schulung des Personals, der Vertriebspartner, die Vergütungspolitik, aber auch Maßnahmen an den Produkten selbst, da der konsumentenzentrierte Charakter ihres Designs nachgewiesen werden muss. 

Datenschutz 

Datenschutzbestimmungen sind insbesondere für Versicherer ein Schlüsselthema, denn die gesamte Wertschöpfungskette umfasst die Nutzung von Daten, vom Design und der Preisgestaltung der Produkte bis hin zu ihrem Vertrieb und dem Forderungsmanagement. Folglich teilt UNIQA ihr Wissen mit den Regulierungsbehörden, um sicherzustellen, dass das Endergebnis der Reformen, die in diesem Bereich durchgeführt werden (z.B. Datenschutzgrundverordnung und andere politische Initiativen im Zusammenhang mit der Nutzung und Verarbeitung personenbezogener Daten) die Besonderheiten des Geschäftsmodells der Versicherer berücksichtigen und gleichzeitig die Ziele der betroffenen Personen erfüllen. 

Dazu gehört zum Beispiel das berechtigte Bedürfnis der Versicherer, die Risiken der Versicherungsnehmer zu bewerten und Daten zur Betrugsaufdeckung zu verwenden.  

Sustainable Finance 

Die klimabedingten Entwicklungen verdienen die Aufmerksamkeit von UNIQA, denn die Risiken die aus dem Klimawandel resultierenden Risiken haben eine direkte Auswirkung auf unsere Aktivitäten und Kunden. 

Die Versicherungswirtschaft kann, sowohl durch Risikodeckungen für indirekte und direkte Auswirkung von Klimarisiken, als auch durch die Tätigung von nachhaltigen Investitionen eine Schlüsselrolle beim Übergang zu einer nachhaltigen Wirtschaft spielen. Die Versicherer können jedoch nicht losgelöst von der Realwirtschaft agieren, weshalb Investitionen gerade in Bereichen wie Infrastruktur und Energiegewinnung dringend erforderlich sind. 

Deswegen unterstützt UNIQA die Bemühungen der Europäischen Kommission im Rahmen des Aktionsplans Sustainable Finance und des European Green Deal privates Kapital für Investitionen in ein klimaneutrales Europa zu mobilisieren.

Digitalisierung 

Die digitale Wirtschaft entwickelt sich weltweit rasant und bringt große Chancen mit sich, aber auch Herausforderungen. Öffentliche Behörden haben sich zusammen mit der Europäischen Kommission eine digitale Agenda entwickelt um durch die Umsetzung einer Strategie für den digitalen Binnenmarkt Wachstum und Innovation zu fördern. Neue Technologien bieten neue Geschäftsmöglichkeiten sowohl für etablierte Institutionen als auch für aufstrebende Akteure. Insbesondere das Aufkommen von Fintechs hat zu einem breiteren Angebot an Online-Finanzdienstleistungen, einschließlich Versicherungsdienstleistungen (InsurTech) geführt. Darüber hinaus ändert sich durch Innovationen wie die Blockchain- Technologie, Robo-Berater, fahrerlose Autos, das Internet der Dinge (IoT) und die Nutzung von Cloud - Computing im das Versicherungsgeschäft grundlegend. 

UNIQA ist sich bewusst, dass die Digitalisierung keine bloße technische Entwicklung, sondern eine industrielle und soziale Revolution ist, die von der gesamten Gesellschaft angetrieben wird. Diese Entwicklung bietet enorme Chance für die Versicherungswirtschaft, bedingt aber auch für den nationalen und europäischen Gesetzgeber die Verantwortung ein „level playing field“ zwischen großen Internetkonzernen und anderen Wirtschaftsteilnehmern zu gewährleisten.  

Mitgliedschaften innerhalb unserer Branche 

  • Versicherungsverband Österreich (VVO)
  • Insurance Europe
  • CRO-Forum
  • Pan-European Insurance Forum (PEIF)