Navigationsbereich


UNIQA Hybrid Green Bond

UNIQA war 2020 die erste Versicherung in Österreich, die eine "grüne" Nachranganleihe über 200 Mio. Euro platzierte. Das Emissionsvolumen dieser zehnjährigen Anleihe betrug 200 Mio. Euro und wird in Klima- und Umweltschutzprojekte in Europa und in OECD-Ländern investiert. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Bereichen wie Wind- und Solarenergie, Abfallrecycling, umweltfreundliche Transportlösungen und Wassermanagement. Alle Projekte haben einen direkten Bezug zu den SDGs, wobei die Themen saubere Energie und Wasser, innovative Infrastruktur und nachhaltige Städte und Gemeinden ganz oben auf der Liste stehen. 

Der UNIQA Hybrid Green Bonds wurde nach den Green Bond Principles der ICMA aufgelegt und mit dem Österreichischen Umweltzeichen (UZ 49) zertifiziert. 1)

Innerhalb von 1 Jahr nach der Emission und danach jährlich bis zur vollständigen Zuteilung des Green Bond Erlöses wird UNIQA den Investoren einen externen Bericht zur Verfügung stellen. Dieser wird (i) einen Allokationsbericht und (ii) einen Wirkungsbericht enthalten, vorbehaltlich der Verfügbarkeit geeigneter Informationen und Daten.  

UNIQA Green Bond Framework

UNIQA Green Bond Framework Second Party Opinion

1) Das Österreichische Umweltzeichen wurde vom Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Infrastruktur und Technologie (BMK) am 24.9.2020 (UW 1360) für den UNIQA Greenbond und dessen Rahmenwerk verliehen, weil bei der Auswahl geeigneter grüner Assets oder Projekte, die mittels Green Bonds finanziert werden, neben ökonomischen auch ökologische und soziale Kriterien berücksichtigt werden. Das Umweltzeichen stellt sicher, dass diese Kriterien und deren Umsetzung für die Auswahl geeigneter Aktien/Anleihen/Beteiligungsscheine oder Immobilien, Projekte oder Anlageformen geeignet sind. Dies wurde unabhängig geprüft. Die Vergabe des Umweltzeichens stellt keine wirtschaftliche Bewertung dar und lässt keine Rückschlüsse auf die zukünftige Wertentwicklung des Finanzproduktes zu.